| E3-Jugend - Spielberichte

Gäste bei den E3 Junioren

Langjährige Tradition fortgesetzt
Ein unglaublich schönes Pfingstwochenende (auch der Regen am Samstag, konnte das nicht verhindern) hatte das E3-Team des BSC Süd 05 in Klein Kreutz mit unseren Freunden aus Gernrode. Großer Dank an die Germanen Trainer und Eltern, sowie den 05er Eltern, die das für unsere Kinder möglich machten.
Einen besonderen Dank an Grün-Weiß Klein Kreutz, die Kanuabteilung des BSC Süd 05 für die schönen Havelfahrten und der Gaststätte "Zum Elfmeter" für die Unterstützung.

Hier der Bericht der Gäste:

Pfingsten bei Freunden
Unsere E1er wurde von den E-Jugend-Kickern und Eltern des BSC am Pfingstwochenende zum Camping nach Klein Kreutz an der Havel eingeladen.
Samstag, ganz entspannt, erst 07:00 Uhr! – war Abfahrt in Gernrode. Dank der Unterstützung des ASB konnten unsere Kinder fast alle zusammen im Kleinbus die Reise nach Brandenburg antreten. Die Fahrt verlief ohne Zwischenfälle und so kamen wir am frühen Vormittag in Brandenburg an. Klein Kreutz ist die nächste Ortschaft östlich der Stadt, wo Eltern und Kinder der E-Jugend vom BSC zu Pfingsten campen und eine gute Zeit verbringen. Schon von weitem konnte man die Zeltstadt erkennen und Frank, Trainer der E-Jugend des BSC, wartete schon am Ortseingang von Klein Kreutz und breitete uns einen herzlichen Empfang. Das Sportgelände liegt direkt an einem stillen Seitenarm der Havel mit Bootshafen und Badestelle – welch eine Idylle! Unsere Gastgeber hatten bereits eine Nacht dort verbracht und so war die gesamte Logistik des Camps bereits professionell aufgebaut. Für unsere Kinder stand schon ein eigenes Feuerwehrzelt bezugsfertig bereit. Alle anderen Mitgereisten mussten erst ihre Zelte talentfrei aufbauen bevor die Ferien beginnen konnten. Während alle Eltern im zentralen Hauptzelt eine entspannte Mittagszeit verbrachten, bolzten die Kinder bereits pausenlos gemeinsam auf dem angrenzenden Spielfeld. Leider hatten nicht nur wir gefallen an diesem herrlichen Fleck Erde gefunden, nein auch alle Wolken der Gegend gesellten sich am Nachmittag zu uns dazu. Wetter.com[http://Wetter.com] hatte gelogen! Es sollten 18°C und sonnig sein, stattdessen begann es hartnäckig zu regnen und das Thermometer rutsche auf ungemütliche 11°C.
Das hatten unsere Kicker nicht verdient und so organisierten die Eltern vom BSC kurzer Hand einen ausgelassenen Bowlingnachmittag in Brandenburg-Wust. Und als hiernach immer noch der Regen uns die Laune verderben wollte, fuhren wir allesamt in das Vereinslokal am Stadion des BSC und sahen den letzten Spieltag der Fußballbundesliga live in der Fernsehkonferenz. Bei ca. 25 Kindern hatte jeder BL-Verein treue Anhänger, so dass das Lokal echte Fußballatmosphäre erlebte. Pünktlich mit dem Schlusspfiff der 50. BL-Saison endete auch der Regen und wir konnten ins Camp zurückfahren, schließlich wollten wir ja noch zünftig feiern und grillen. Es gab lecker, selbst gekochte Erbsensuppe aus dem Kessel, Steaks und Würstchen vom Grill. Mittendrin kam es noch zu einer spontanen und nicht geplanten Showeinlage der Kinder. Beim gemeinsamen Gangnam Style brachten die Brandenburger und Germanen die Zeltstadt zum Toben. Später gab es noch Zugaben – einsame Spitze! Mit einsetzender Dunkelheit wurde ein Lagerfeuer entzündet und die Disko mit DJ René spielte zum Tanz auf. Bis weit in die Nacht wurden sämtliche Musikwünsche erfüllt, vom Deutschen Schlager über DDR-Rock bis hin zur experimentellen Musik. Nur der Wunsch von BSC-Trainer Frank wurde bzw. konnte nicht erhört werden, denn „[rietsch aut ent datsch fejt]“ (mit schwerer Zunge gesprochen) kann der beste Musikcomputer nicht erkennen. Um 03:00 Uhr gingen dann auch die letzten harten Camper zu Bett und Ruhe legte sich über das Lager.
Mit zeltwanddurchdringender Stimme zwitscherte die einheimische Vogelwelt den neuen Tag ein. Ab 07:00 Uhr krochen die ersten Nachtschwärmer wieder aus ihren Schlafsäcken und ein schöner Sonnenaufgang über der Havel verhieß einen traumhaften Pfingstsonntag. Der berauschende Duft nach Kaffee, frischen Brötchen und einer riesigen Pfanne Rührei lockte selbst die Langschläfer aus den Federn und so begann der Tag mit einem leckeren Frühstück, welches auch die letzten Promillen vertrieb. Und diese Stärkung war auch von Nöten, denn eine tolle Überraschung stand auf dem Plan. Am Vormittag fuhren wir nämlich zum Kanuclub des BSC nach Brandenburg. Dort ließen wir 2 große Kanus zu Wasser und wer wollte, konnte auf den Wasserstraße durch die Altstadt von Brandenburg paddeln. Alle anderen bekamen von Trainer Frank eine exklusive Stadtführung.
Anschließend ging es wieder zurück nach Klein Kreutz, denn das offizielle Freundschaftsspiel zwischen unseren Kindern stand ja noch aus. Das Stadion war bis auf den letzten Platz gefüllt, die Stimmung prächtig und das Spiel konnte beginnen. Beide Mannschaften wurden von ihren Eltern und Fans gemeinsam angefeuert, so daß das Wichtigste am Fußball stets im Vordergrund stand – nämlich Spaß! Leider steckte den Germanen noch die kurze Nacht in den Knochen (oder waren es die grausigen Gute-Nacht-Geschichten von Markus). Sie begannen nervös und wirkten verschlafen, so daß es zur Pause bereits 0:2 stand. Ein hartes Stück Arbeit für unser Trainerteam, doch sie mußten die richtigen Worte gefunden haben, denn nach der Pause spielten unsere Kinder wie zuletzt in der heimischen Liga. Der Ball lief wieder rund und so wurde tatsächlich noch ein 2:2 errungen. Beiderseits tolle Spielzüge, super Torwartparaden und am Ende zufriedene Kinder, ein faires und würdiges Ergebnis des Freundschaftsspieles, was von den Fankurven frenetisch gefeiert wurde.
Und danach kam es zum Showdown in der „Grün-Weiß“-Arena von Klein Kreutz. Ein Spiel zwischen Vätern und Trainern beider Mannschaften – Germanias Glanz gegen Preußens Gloria! Die Germanen hatten aber ein Personalproblem und so wurde ein Mannschaftskader ins Leben gerufen, wie er wohl nie wieder zustande kommen wird. Neben den Trainern, Markus, Krulli und Detlef wurden Nicol Kronberg von SV Stahl Thale, Frauke von der E2 und Rossy vom Team PillePalle kurzerhand für die Rekordablöse von 3 Tüten Gummibärchen verpflichtet. Ferner wurden auch Zivilisten zwangsrekrutiert. Heiko K. aus T. und Steffen S. aus G. komplettierten das Beste, was der SV Germania Gernrode derzeit im Fußball stellen konnte. Bei sengender Hitze trafen die illustren Ballkünstler aufeinander, elektrische Spannung bis in die Haarspitzen (wer noch welche hatte). Der BSC hatte eine Geheimwaffe im Team – der große Bruder eines E-Spielers ist ein Nachwuchstalent beim 1. FC Magdeburg und der brachte unsere Abwehrreihen des Öfteren in arge Bedrängnis. Zur Halbzeit stand es bereits 1:3 gegen die Germanen und unter gellendem Pfeifkonzert der mitgereisten Fans und Spielern der E1 ging es zum Pausentee. Die Analyse unserer Schwächen war verheerend. Das, was die Erwachsenen immer von den E1ern verlangen, wurde im Spiel der Erwachsenen nicht ansatzweise umgesetzt. Doch der Einlauf schien gewirkt zu haben. In der 2. Halbzeit drehten die Germanen noch einmal auf und mit letzter Berserkerkraft errungen wir noch ein leistungsgerechtes und fanversöhnliches 5:5 Unentschieden. Überglücklich, diese Tortur verletzungsfrei überstanden zu haben, lagen sich alle Spieler in den Armen (es kann auch Schwäche gewesen sein). Es folgte das gemeinsame Duschen direkt in der erfrischenden Havel und die Lebensgeister kehrten in die geschundenen Knochen zurück.
Ein wunderschönes Pfingstwochenende in Brandenburg ging mit einem gemeinsamen Grillfest und leckeren Feuertopf zu Ende. Anschließend traten die Germanen am frühen Abend die Heimreise an und fielen wohl allesamt wie tot in die heimischen Betten.
Uns bleibt zu guter Letzt nochmals Danke zu sagen, Danke an die Eltern und Kinder der E-Jugend des Brandenburger Sportclub Süd 05 e.V. für die herzliche Einladung zu diesem unvergesslichen Wochenende in Klein Kreutz an der Havel. Wir hoffen, wir können uns bald gebührend revanchieren.

« zurück