| 1. Mannschaft - Aktuelles

Die letzten Transfers der Saison sind beendet

Letzte Transfers in der Winterpause abgeschlossen

Die Zeit, sich qualitativ zu verbessern hat auch der BSC Süd 05 versucht zu nutzen.

Das Wintertransferfenster endete am 31. Januar um 18 Uhr. Danach dürfen bis zum Sommer keine Spieler mehr die Liga wechseln. Anders als nach der ersten Transferperiode im Sommer, dürfen auch keine vertragslosen Spieler mehr unter Vertrag genommen werden. Wie würde der BSC Süd 05 in dieser Phase der Wechselzeit agieren und welche Konsequenzen zieht der Verein aus der Hinrunde? Dies sind die Fragen, die jeden beschäftigt haben.
Es wurde bereits genug über die Personalien gesprochen und berichtet.

Der Vorstand, wie auch der Trainer, kann hier immer wieder nur sagen, dass Spieler zum Team passen müssen, die Finanzierung der gewünschten Spieler muss möglich sein und ins Budget des Vereins passen und bei der derzeitigen Situation ist es notwendig, dass diese Spieler dem Verein sofort weiterhelfen. Man benötigt jetzt enorm viel Qualität, um konkurrenzfähig in der Liga zu sein.

Natürlich ist es im Winter schwierig, Neuverpflichtungen zu realisieren. Stellt sich nur eine Frage, für wie viele Neuverpflichtungen ist das Geld da? Es mussten, um den Kader zu optimieren, fünf Spieler in der Winterpause gehen. Aber es gab nicht nur diese Abgänge, sondern neue Spieler wurden in allen Mannschaftsteilen für die Rückrunde verpflichtet. Somit ist der Kader nicht nur an vielen Stellen verändert, sondern auch vergrößert worden.

Neben den bereits verpflichteten Adam Grisgraber, Dominik Nawrot und Andrej Lukac hat der Verein sich durch die Dienste von Gracjan Sebastian Horoszkiewicz (Mitelfeld), Otis Breustedt (Sturm), Shaheed Adekunle Mustapha (Mittelfeld), Dimos Damaras (Sturm), David Tiger Jean Darkwah (Mittelfeld), Bertan Ulas Nevrus (Innenverteidiger) und Saed Omar (Sturm) verstärkt.

Das sind einige Stellschrauben im Team, an denen somit in der Winterpause gedreht wurde. Auf fast allen Positionen wurden hier Änderungen vorgenommen. Der Verein hofft auf eine lauffreudige und aggressiv agierende Mannschaft, Tempo und Durchschlagskraft im Offensivspiel ist hier die Erwartung, um gegen die anderen Mannschaften bestehen zu können.

 

Zurück