| D2-Jugend - Spielberichte

D2-Junioren gegen Eintracht Glindow 2:4

DII – Eintracht Glindow 2:4 (2:1)

Am Sonntag absolvierte unser Team das letzte Feldspiel in diesem Jahr gegen Eintracht Glindow. Die 05er zeigten bereits in den letzten beiden Spielen einen ordentlichen Aufwärtstrend, welcher nun fortgesetzt werden sollte. Eines ist schon gesagt, unsere Mannschaft war richtig gut. Mit Anpfiff des Spiels waren die 05er hellwach und motiviert. Die Gäste aus Glindow schauten nicht schlecht, was da passierte. In der 7. Minute konnte Tobias Kuschnerenko den viel umjubelten Führungstreffer, nach einem tollen Spielzug, erzielen. Weitere Chancen erarbeiteten sich die Hausherren. Jedoch verhinderten unter anderem ein Pfosten- und ein Lattentreffer weitere Treffer. Glindow wurde dann stärker und konnte in der 21. Minute den Ausgleich, nach einer sehr guten Ecke erzielen. Süd erarbeitete sich wiederum weitere Chancen. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff zog Jeremy Seraphim das zweite Mal von der Mittellinie ab. Der harte Schuss ging dann mit ein wenig Glück ins Tor und so stand es 2:1 für Süd. In der Pause hatten die Trainer nur lobende Worte für ihr Team. Sehr viele Dinge aus dem Training wurden umgesetzt und die Einsatzbereitschaft aller Spieler war ausgezeichnet. Alle glaubten daran, dass heute ein Sieg drin war. Mit sehr viel Motivation gingen die 05er in Hälfte zwei. Beide Teams erarbeiteten sich Möglichkeiten, doch diese wurden meistens von der jeweiligen Abwehr bereinigt. Alles lief für die Brandenburger. Doch in der 45. Minute verwandelten die Gäste einen berechtigten 9 Meter zum 2:2 Ausgleich. Jetzt wurden die Südspieler etwas nervöser und machten Fehler. So erhöhten die Gäste in der 48. Minute durch ein unnötiges Eigentor auf 3:2. Zwar versuchte das Südteam nochmals alles, doch der Ball wollte einfach nicht mehr rein. Mit dem Schlusspfiff erzielten die Glindower dann noch den 4:2 Endstand.


Fazit: Man ist das Schade. Unser Team hätte es sich so verdient. Was wir heute gesehen haben, lässt uns positiv in die Rückrunde schauen. Gemeinsam werden wir nun konzentriert weiter trainieren, um in der Rückrunde unsere Punkte zu holen. Auf eure heutige Leistung könnt ihr stolz sein. Wir sind es jedenfalls.

Für Süd spielten: Jeremy Seraphim (SF;1), Jonas Herz (TW), Luca Gens, Hanna Pogadl, Paul Töpfer, Maximilian Kuschnerenko, Matteo Strauss, Tobias Kuschnerenko (1), Benjamin Neubauer, Jeremy Struck, Fabian Semmelroth, Jannick Clavelo

Beste Spieler: Jeremy Struck und Maximilian Kuschnerenko

« zurück