| E1-Jugend - Spielberichte

BSC E1-Junioren - FSV 63 Luckenwalde 1:6

Da fehlte mehr Konzentration
Den FSV 63 Luckenwalde hatten die E1-Junioren des BSC Süd 05 am 09.11.2013 zu Gast. Ein so genanntes 6-Punkte-Spiel, wollte man irgendwann einmal die ersten Zähler sammeln, dann gegen Kontrahenten aus der unteren Tabellenhälfte. Nach dem Auftritt letzte Woche mit allen Spielern an Bord waren die 05’er schon optimistisch. Luckenwalde begann dominant, die Südler verlegten sich gewollt auf’s kontern. Die Devise war, nicht schon wieder ein schnelles Gegentor. Das klappte hervorragend.
Der FSV war zwar optisch überlegen, sah aber bei den schnellen Gegenstößen der Süd-Kicker nicht gut aus. Bei solch einem nahm Max Mack eine Flanke von Nils Fröhlich direkt (13.Minute), leider traf er nur den Pfosten. Eine Minute später setzte Max Mack nach, nahm dem Gästekeeper den Ball ab. Dieser konnte sich nur durch ein Foul im Strafraum retten. Maximilian Kuschnerenko versenkte cool den fälligen Neunmeter. Die Hausherren setzten weiter auf ihr Konterspiel. Yannick Albrecht traf in der 19. Minute wieder nur den Pfosten, kurz danach hatte Tobias Kuschnerenko das 2:0 auf dem Fuß. Der FSV-Keeper rettete in höchster Not. Kurz vor dem Pausenpfiff durch ein unnötiges Foul dann Freistoß für Luckenwalde, mittig, einen Meter vor der Strafraumgrenze. Ein Spieler der Gäste hämmerte das Spielgerät unhaltbar für Tim Müller zum Ausgleich ins Tor.
Nach der Halbzeit kam der BSC wie verwandelt aus der Kabine. Ein Rückfall in alte Zeiten. Innerhalb von sieben Minuten netzte Luckenwalde viermal ein, begünstigt durch krasse Abwehrfehler der Brandenburger. Die waren jetzt unverständlicherweise total verunsichert, machten einfachste technische Fehler. Als Krönung und passend zur zweiten Hälfte war das 1:6 (41. Min.) dann auch noch ein Eigentor.
Fazit: So wird das nichts. Starke erste Halbzeit, wo die glücklosen 05’er das Spiel vorzeitig hätten entscheiden können. Die Konzentration hat heute bei einigen Kickern nicht für zwei Hälften gereicht…
Das Süd-Trikot trugen: Tim Müller (TW), Maximilian Kuschnerenko, Lennard Köhn, Philipp Hildebrand, Carsten Hantke (SF), Nils Fröhlich, Max Mack, Nic Schonert, Jeremy Seraphim, Yannick Albrecht, Tobias Kuschnerenko

Zurück