| F1-Jugend - Spielberichte

F-Junioren Budenzauber am Wiesenweg ein super Turnier

F-Junioren Budenzauber am Wiesenweg ein super Turnier

Der Süd Hallen Cup 2020 für F-Junioren des Brandenburger SC Süd 05 wurde seinen Erwartungen gerecht und war in allen Belangen ein klasse sowie erfolgreicher Event.

Am Sonntag trafen sich acht F-Juniorenteams aus drei Bundesländern in der Dreifeldhalle „Am Wiesenweg“ um den Sieger des „Süd Hallen Cup 2020“ auszuspielen. Unterstützer des Turniers und ein großer Dank geht an die Firma BEUCKE FLEXODRUCK GmbH aus Brandenburg an der Havel (14776, Am Piperfenn 6B). Die F1-Junioren des BSC Süd 05 begrüßten die Teams vom F.C. Hertha 03 Zehlendorf, VfB Einheit zu Pankow, SC Borsigwalde 1910 und den F.C. Arminia Tegel 1977 aus Berlin. Den TuS Schwarz Weiß Bismark aus der Altmark Sachsen-Anhalt und den SV Babelsberg 03 und den FC Deetz als Vertreter aus Brandenburg.

Gespielt wurde in 2 Gruppen mit je 4 Mannschaften bei einer Spielzeit von 12 Minuten. Die beiden Gruppenersten und Gruppenzweiten spielten über Kreuz im Halbfinale, die Platzierungsspiele wurden entsprechend ausgespielt.
In der Gruppe A setzte sich der SC Borsigwalde vor dem Gastgeber BSC Süd 05, VfB Einheit Pankow und dem TuS Schwarz-Weiß Bismark durch. In der Gruppe B setzte sich der F.C. Arminia Tegel vor dem FC Deetz, SV Babelsberg 03 und dem F.C. Hertha 03 Zehlendorf durch.

Die Nullfünfer aus der Havelstadt durften im ersten Gruppenspiel gegen die Pankower ran. Souverän wurde mit 4:0 gewonnen. Im zweiten Spiel gegen den TuS aus Bismark wurden wieder zu viele Möglichkeiten ausgelassen aber dennoch ein 2:0 Sieg eingefahren. Im letzten Gruppenspiel gegen die Reinickendorfer aus Borsigwalde ging es um den Gruppensieg. Leider agierte man viel zu arrogant und selbstsicher, sodass man am Ende eine verdiente 6:1 Niederlage erfuhr. Damit belegten die Südler in der Gruppe A den 2.Platz hinter Borsigwalde.

Im ersten Halbfinale zwischen dem SC Borsigwalde und dem FC Deetz setzten sich die Borsigwalder klar mit 6:0 durch. Die Rot-Weißen Havelstädter mussten es mit dem starken Team aus Tegel Reinickendorf dem F.C. Arminia Tegel 1977 aufnehmen und hatten nicht den Hauch einer Chance. Tegel ging schnell mit 2:0 in Führung den der BSC noch verkürzen konnte. Ab der 3:1 Führung war keinerlei Laufbereitschaft mehr zu erkennen. Die Hoffnung das Ruder noch rum zu reißen, wurde wie auch sich selbst aufgegeben. Nach einer sehr bitteren und verdienten 1:9 Niederlage galt es die Köpfe wieder aufzurichten und schnell frei zu bekommen.

In den ersten Platzierungsspielen gab es folgende Ergebnisse:

Spiel um Platz 7: TuS Schwarz-Weiß Bismark – F.C. Hertha 03 Zehlendorf 0:7
Spiel um Platz 5: VfB Einheit zu Pankow – SV Babelsberg 03 2:0

Im Spiel um Platz 3 trafen die Südler auf den befreundeten Verein des FC Deetz. In der letzten Vergangenheit gab es immer knappe, enge und spannende Spiele zwischen beiden Teams zu sehen. Auch in diesem Spiel sollte es so werden. Es entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, indem keiner den Kürzeren ziehen wollte. Die Nullfünfer gingen mit 2:0 in Führung, die die Deetzer durch gute Spielzüge wieder verkürzen konnte. In einem offenen Schlagabtausch trafen dann abwechselnd der BSC und kurz darauf der FC, ehe der Gastgeber mit dem 4:2 den Endstand erzielen konnte. Der BSC Süd 05 erreichte damit Platz 3 und das Team des FC Deetz Platz 4.

Im Finale trafen an diesem Turniervormittag in einem Reinickendorfer Bezirksderby die beiden dominanten Teams des SC Borsigwalde und der F.C. Arminia Tegel 1977 aufeinander. Beide Teams haben sich in einem klasse Spiel nichts geschenkt. Borsigwalde ging mit 2:0 in Führung, aber Tegel kämpfte sich auf ein 2.2 wieder heran, was auch bis zum Abpfiff der regulären Spielzeit so bleiben sollte. Im Neunmeterschießen konnten sich dann die Arminen aus Tegel durchsetzen.

Glückwunsch nach Tegel und danke an beide Teams für ein spannendes Finale. Von den Trainern wurde Max Leske (Torwart) zum besten Spieler des Turniers gewählt und am erfolgreichsten für den F.C. Arminia Tegel war mit 7 Turniertreffern Jannick Ben Strömer, der sich im Stechen gegen den Borsigwalder Finn Krafscheck, ebenfalls mit 7 Turniertreffern, durchsetzen konnte.

Die Team und Sachpreise für die persönlichen Auszeichnungen wurden von der Firma BO&SS Vereinsservice zur Verfügung gestellt. Lion Bastian Leinert wurde als angehender Nachwuchsschiedsrichter für seine Turnierleistung geehrt. Er leitete die Vielzahl der Spiele abgeklärt und souverän. Unterstützend stand ihm Detlef Nickel und Andreas Weise zur Seite. Zusätzlich wurden auch die Familie Hachenberger und Familie Meyer für ihre ausnahmslose Einsatzbereitschaft in dieser Saison mit einem Blumenstrauß geehrt. Die Turniermoderation und musikalische Umrahmung wurde Vereinsintern durch Andreas Knobloch, Bastian Schöpke und Andreas Weise gewährleistet und für eine ausreichende und abwechslungsreiche Verpflegung sorgten die Eltern der F1-Junioren.

Die F1-Junioren des BSC Süd 05 bedanken sich bei allen Beteiligten, Unterstützern, Helfern, Gästen, Eltern und allen Kindern, die einen überragenden Turniertag mitgestaltet haben.

Für den BSC spielten: Max Leo Wolter (TW), Tim Meyer, Max Oskar Weltzer, Leon Joel Guderjahn, Damian Breuer, David Vasilchuk, Noah Samuel Reck, Lennox Oberhoffner, Bruno Hachenberger, Elias Knobloch

Trainer: Torsten Breuer, Daniel Kühl
Bilder: Rene Rohr

Zurück