| F1-Jugend - Spielberichte

F1-Junioren mit Turniererfolgen in Wittenberg und Premnitz

F1-Junioren mit Turniererfolgen in Wittenberg und Premnitz

Die F1-Junioren des BSC Süd 05 gewinnen am vergangenen Wochenende den Elektrotechnik Graupner-Cup in der Lutherstadt Wittenberg und das Einladungsturnier des TSV Chemie Premnitz.

Die Nullfünfer hatten am vergangenen Wochenende unter der Leitung von Trainer Andreas Knobloch ein volles Turnierprogram zu absolvieren. Am Samstag war der Süd-Tross der Einladung des SV Einheit Wittenberg in die Lutherstadt Wittenberg gefolgt. Zu den Teilnehmern zählten u.a. auch Namenhafte Vereine in dem Feld vom SV Reinsdorf, FC Victoria Wittenberg, VfB Gräfenhainichen, Turbine Potsdam, SV Dessau 05 und BFC Preußen Berlin. Gespielt wurde eine Spielrunde im klassischen Turniermodus mit 2 Gruppen und jeweils 10 Minuten Spielzeit, welche um 09:00 Uhr angepfiffen wurde.

Im ersten Spiel der Gruppe A lag man gleich in der ersten Minute gegen den Gastgeber zurück. Dies war zugleich der Weckruf und man steigerte sich in diesem Spiel zusehends von Minute zu Minute und konnte ungefährdet gut ins Turnier starten. Besser wurde es spielerisch im zweiten Spiel gegen den Mitfavoriten aus Berlin, wobei man aber jede Menge Chancen ausgelassen hat. In einem spannenden Spiel gingen die die Brandenburger aber siegreich vom Feld. In der dritten Begegnung konnte man sich frei entfalten und mit einem hohen Sieg was für das Torverhältnis tun. Damit hatte man sich als Gruppensieger für das Halbfinale qualifiziert, das gegen den SV Dessau 05 bestritten werden durfte. In diesem Spiel ließen die Südler abermals nichts anbrennen und zogen souverän ins Finale ein. Dort wartete dann der frühere Gruppengegner BFC Preußen Berlin auf die Rot-Weißen. Es wurde von beiden Seiten ein interessanter Fußball geboten in dem Zweikampf, Pass- und Laufspiel, sowie Einzelaktionen nicht zu kurz kamen. Der BSC Süd erspielte sich Chancen am Fließband, aber die Kugel wollte vorerst nicht ihr Ziel finden. Zur Hälfte des Spiels konnte man dann endlich in Führung gehen, ehe man in der Schluss Minute den Sack mit dem 2:0 Siegtreffer zu machen konnte. Die Freude zur Schlusssirene war unter den Spielern natürlich riesengroß.
Die Südler erspielen sich mit insgesamt 18:2 Toren den verdienten Turniersieg und man konnte sich endlich mal für die Mühen belohnen. Der FC Victoria Wittenberg belegte den 3.Platz, der sich gegen den SV Dessau 05 durchsetzen konnte.
Bester Torschütze wurde zudem mit 6 Treffern unser Noah Samuel Reck, der sich im Stechen erfolgreich durchsetzen konnte.

BSC vs. SV Einheit Wittenberg 4:1
BSC vs. BFC Preußen Berlin 2:1
BSC vs. VfB Gräfenhainichen 6:0
BSC vs. SV Dessau 05 4:0
BSC vs. BFC Preußen Berlin 2:0

Für den BSC Süd 05 spielten:
Max Leo Wolter (TW), Tim Meyer (C), Leon Joel Guderjahn, Damian Breuer, Noah Samuel Reck, Bruno Hachenberger, Elias Knobloch

Am Sonntag stand dann das nächste Einladungsturnier bei unseren Stadtnachbarn dem TSV Chemie Premnitz auf dem Plan. Man fuhr aufgrund des Erfolges vom Vortag natürlich mit breiter Brust zu diesem Event. Das Teilnehmerfeld erschloss sich mit Teilnehmern aus mehreren Bundesländern mit den Vereinen des TSV Brettin Roßdorf, SV Schwarz Rot-Neustadt Dosse, SV Roskow, TSV, SG Sieversdorf, Post SV Stendal, FSV Optik Rathenow, FC Borussia Brandenburg und dem Gastgeber der mit zwei Vertretungen am Start war. Auch hier wurde eine klassische Spielrunde in 2 Gruppen und 10 Minuten Spielzeit ausgetragen. Um 09:30 Uhr ging es in der Sporthalle am Stadion der Chemiearbeiter los mit dem bunten reiben. Viele Zuschauer haben die Mannschaften unterstützt und es herrschte eine tolle und faire Atmosphäre.

Der Nullfünfer starteten in ihrer ersten Partie in Gruppe A gleich wie die Feuerwehr und machten dort weiter wo sie am Tag zuvor aufgehört hatten. Mit einem satten Kantersieg gelang ein perfekter Turnierstart. Spiel zwei verlief ähnlich wie zuvor, nur ließ man mal wieder fahrlässig zu viele Möglichkeiten aus, was aber sicher zum Durchsetzen reichte. Gegen den Gastgeber erhielt man dann die zu erwartende Gegenwehr. Das Spiel wurde Anspruchsvoller, allein im Zweikampfverhalten musste mehr um den Ball gekämpft werden. Die Südler konnten die Situationen dennoch spielerisch besser lösen und fuhren ein am Ende sicheres 3:0 ein. Aufgrund der zwischenzeitlichen Tabellensituation war man frühzeitig bereits für das Halbfinale qualifiziert. Im vierten Gruppenspiel zeigte der BSC Süd 05 noch einmal ihr ganzes Können und sorgten als Gruppensieger für den höchsten Sieg des Turniers. Im Halbfinale traf man auf die SG Sieversdorf, auf die man bereits im November 2019 in Nauen getroffen ist. Damals ging das Spiel nur knapp mit 1:0 gewonnen, was sich dieses Mal aber deutlicher gestalten sollte. Der BSC fand gleich von Beginn an wieder zu 100% ins Spiel, sodass die Sieversdorfer dem nichts entgegenzusetzen hatten. Das Spiel ging klar mit 5:0 an die Brandenburger. Im Finale traf man auf alte Bekannte um Trainer Daniel dem FSV Optik Rathenow, die sich im Halbfinale gegen den Gastgeber knapp mit 1:0 durchsetzen konnten. Das Finale lief eigentlich wie die Spiele zuvor auch. Die Nullfünfer erspielten sich wieder jede Menge Torchancen, die mit drei Treffern und dem überragenden Turniersieg belohnt wurden. Mit einem Torverhältnis von 26:0 Toren spielen die F1-Junioren ein im Spielverständnis absolut sicheres und souveränes Turnier. Chapeau. Der TSV Chemie Premnitz setzte sich im Spiel um Platz 3 gegen die SG Sieversdorf mit 1:0 durch. Mit 12 Turniertreffern holte sich Leon Joel Guderjahn zudem die Torjägerkanone für die Rot-Weißen.

BSC vs. TSV Brettin Roßdorf 5:0
BSC vs. RV Roskow 3:0
BSC vs. TSV Chemie Premnitz I 3:0
BSC vs. SV Schwarz Rot-Neustadt Dosse 7:0
BSC vs. SG Sieversdorf 5:0
BSC vs. FSV Optik Rathenow 3:0

Für den BSC Süd 05 spielten:
Max Leo Wolter (TW), Tim Meyer, Leon Joel Guderjahn, Damian Breuer, David Vasilchuk, Noah Samuel Reck, Bruno Hachenberger, Elias Knobloch (C)

Der Trainer sieht mit großer Zuversicht der bevorstehenden Rückrunde entgegen, in der die Mannschaft noch einiges erreichen kann.
Wir gratulieren den Jungs für ein überragendes Wochenende.

Süd Feuer !

Zurück