| 2. Mannschaft - Spielberichte

Zweete macht es spannend und gewinnt gegen Lokalrivalen Empor Brandenbrg

Unsere Zweete in der Rückrunde noch wie ein 1-jähriges Kind - es läuft noch nicht!

So war es beim gestrigen Training an der Zeit, dass Trainer Sternbeck mahnende Worte an seine junge Mannschaft richtete. Beim Unentschieden gegen Hohennauen und mit der schlechten zweiten Halbzeit gegen Töplitz, sei man mit blauem Auge davon gekommen. Das Fass zum überlaufen brachte der müde Auftritt gegen den Tabellenletzten Empor Brandenburg. Am Turnerheim holte unsere Zweete mit einem knappen 2:1 zwar 3 Punkte, allerdings tat man sich gegen den tiefstehenden Gegner sehr schwer. Der eigene Aufbau gelang nur schleppend. In der Offensive fehlte die Bewegung und folglich der Platz für Kombinationen.  Mit einem frühen Freistoßtor durch Marko begann eigentlich alles nach Plan. Doch dann verflachte das Spiel. Ein Rückpass in den Lauf des Gegners führte zum 1:1 Ausgleich. Immerhin traf ein ehemaliger Zweete-Akteur unserer Herzen: Nico Schiemann!
Die Einwechslungen von Alex und Rölle sorgten in Halbzeit 2 für mehr Agilität. König nutze ein Abstimmungsproblem zwischen Torwart und Innenverteidiger und netzte zum Siegtor gegen seinen Exklub ein. Die Zweete hätte mit mehr Konsequenz das Ergebnis durchaus höher schrauben können. Zwar erzeugte Gegner Empor keine nennenswerte Gefahr auf das Gehäuse der Zweeten, dennoch blieb der Sieg durch das knappe Ergebnis bis zum Schluss unsicher. Trainer Sternbeck schwitzte draussen Blut und Wasser.

Bis dahin, eure Zweete!

« zurück